Fahrschule Jarand

Weg zum Führerschein // mit 16 Jahren

In dem Alter von 16 Jahren kann man bei der Fahrschule Jarand die Führerscheinklasse AM und A1 erlernen. Weiterhin wird das Modelprojekt AM15 angeboten. Eine Übersicht der einzelnen Klassen finden Sie hier.

Bevor Sie zur theoretischen- und später dann praktischen Prüfung zugelassen werden, müssen folgende Sachen erbracht sein:

1. biometrisches Passbild
2. Erste Hilfe - DRK - Lehrgang (Kontakt & Termine finden Sie hier)
3. Sehtest (möglich bei jedem Optiker)
4. Ausweiskopie
5. Ausweiskopie der Begleitperson bei AM15

 

Bei winterlichen Verhältnissen findet keine praktische Ausbildung in den Klassen A1 und M statt. Die theoretische Ausbildung ist hingegen das gesamte Jahr möglich.

 

Auszug aus den Richtlinien für den Führerschein mit 16:
(1) Die Theorieprüfung kann ein Vierteljahr vor Erreichen des 16. Lebensjahres durchgeführt werden. Die bestandene Theorieprüfung ist dann ein Jahr lang gültig.
(2) Die Praktischeprüfung hingegen kann nur einen Monat vor Erreichen des 16. Lebensjahres absolviert werden. Bei Nichtbestehen kann die Theorie- und Praxisprüfung aller zwei Wochen wiederholt werden.
(3) Bei Nichtbestehen kann die Theorie- und Praxisprüfung aller zwei Wochen wiederholt werden.
(4) Erst mit dem Erreichen des 16. Lebensjahres wird der Führerschein ausgehändigt! Unabhängig davon, ob die Theorie- und Praxisprüfunung vor Erreichen des 16. Lebensjahres erfolgreich absolviert wurden.

 

Welches sind die wichtigsten Unterschiede der Klassen A1 und AM15?

  • Bei Vergleich der Grenzwerte von Klasse A und Klasse A1 stellt man fest, dass Krafträder mit einem Hubraum bis zu 125ccm in die Unterklasse A1 fallen, obwohl doch die Klasse A schon bei einem Hubraum von mehr als 50ccm, also bei 51ccm, beginnt! Einen Unterschied macht zunächst der weitere Grenzwert der Klasse A1 aus, nämlich die Begrenzung der Nennleistung 11 kW. Danach fällt z.B. ein Kraftrad mit einem Hubraum von 75ccm, das eine Nennleistung von mehr als 11kW, in die Klasse A; dasselbe gilt für ein Kraftrad mit einer Leistung von weniger als 11kW, aber einen Hubraum von mehr als 125ccm.

  • Die Klasse AM ist zwar auch eine Kraftradklasse, aber eine die das EU-Recht (die EU-Führerschein-Richtlinie) nicht kennt, also eine so genannte nationale Klasse. In der EU-Führerschein-Richtlinie beginnt das Kraftrad erst ab einem Hubraum von mehr als 50ccm und/oder einer bbH von mehr als 45km/h. Die Klasse AM umfasst also die Kategorie der Kleinstkrafträder (Moped und Mockick), wozu auch Motorroller gehören, die den technischen Grenzwert von maximal 50ccm Hubraum und einer bbH von höchstens 45km/h nicht überschreiten.

  • Für Klasse AM sind keine besonderen Ausbildungsfahrten (Sonderfahrten) vorgeschrieben.

  • Mit Klasse AM dürfen auch Kleinkrafträder mit einer bbH von höchstens 50km/h gefahren werden, sofern diese vor dem 01.Januar 2002 in den Verkehr gekommen sind sowie Kleinkrafträder nach ehemaligen DDR-Recht (50ccm, bbH 60km/h), die vor dem 01.März 1992 in den Verkehr gekommen sind.

  • Die Klasse AM wird nicht auf Probe erteilt.

 

Die Fahrausbildung der Klassen AM und AM15 werden mit diesem Suzuki Roller (55 cc) durchgeführt:

Suzuki Roller 50ccm - Klasse M

Die Fahrausbildung der Klasse A1 wird folgender MZ (125ccm) durchgeführt:

Suzuki Roller 50ccm - Klasse M

 

Impressum | Datenschutz